Nachhaltigkeitsorientierte Geschäftspraxis

Mit der neuen Forschungsausrichtung zu „Nachhaltigkeit im digitalen Zeitalter“, verschiebt sich auch die Geschäftspraxis des TEWI zu einer nachhaltigkeitsorientierten Geschäftspraxis (seit März 2016). Nachfolgend teilen wir Hintergrundinformationen zur strategischen Neuausrichtung. Laufend werden wir diese Seite aktualisieren. Gerne sind wir bereit, uns mit anderen Unternehmen auszutauschen.

Sustainable Net Present Value

Der Fokus liegt beim TEWI auf nachhaltiger Entscheidungsfindung mit der selber entwickelten Methode des „Sustainable Net Present Value“. Dabei werden Projektalternativen (Projekt A, B, C) nach den Dimensionen Markt, Natur und Mensch evaluiert, wobei es eine Untergliederung gibt zwischen „Nachhaltigkeit im Unternehmen“ und „Nachhaltigkeit durch unser Unternehmen“. Dabei bekennen wir uns dazu, dass eine nachhaltige Entwicklung zu Zielkonflikten führen kann. Diese Zielkonflikte können bestehen zwischen: Organisation und Gesellschaft; Mensch und Natur; Mensch und Markt; Natur und Markt. Zielkonflikte werden besonders durch den im Jahr 2012 erschienenen Oxfam Bericht (A safe and just space for humanity: can we live within the doughnut) deutlich. Der für die Menschheit ökologisch sichere, sozial gerechte und ökonomisch tragfähige Bereich der nachhaltigen Entwicklung wird durch den hellgrünen Kreis symbolisiert. Für ein Leben im hellgrünen Kreis, sollten die sozioökonomischen Fundamente (Gesundheit, Bildung etc.) im inneren des Kreises erfüllt werden, ohne die planetaren Grenzen ausserhalb zu durchbrechen (Biodiversität, Klimawandel etc.).

raworth-donut

Weiterführende Informationen:

Unter anderem von folgenden Ressourcen lassen wir uns inspirieren, um die nachhaltigkeitsorientierte Geschäftspraxis zu verfolgen:

Nachhaltigkeitsziele 2016 – 2030

Zentrale Begriffe (Suffizienz, Rebound-Effekt, etc.)

Möglichkeiten im Alltag

Oxfam 2012; K Raworth

Nachhaltigkeitsmanagment (EMAS, ISO 14001, etc.)

Grüne Software

ICT for Sustainability