Open Source ERP-Lösungen: Finanzbuchhaltung und mehr für KMU’s – 19. TEWI-Forum

Der Einsatz von Open Source Software (OSS) gewinnt immer mehr an Interesse und stellt inzwischen eine ernstzunehmende Alternative zu proprietärer Software dar. In der Praxis werden heute in verschiedenen Bereichen Open Source Produkte eingesetzt, sei es in den Servern, auf Smartphones oder im Internet. Die Verbreitung von Open Source bei Business-Software, insbesondere ERP-Systemen ist dagegen noch verhältnismässig bescheiden. Dies obwohl auch in diesem Segment leistungsstarke Produkte verfügbar sind.
Der Trend im OSS ERP-Markt geht in Richtung Kosteneinsparung, Flexibilität, Mobilität, Stabilität und Benutzerfreundlichkeit des Systems. Da die OSS ERP-Systeme die Anforderungen grundsätzlich erfüllen können, könnten die Systeme in Zukunft an Bedeutung gewinnen und vermehrt eingesetzt werden.
Am 19. TEWI-Forum erhielt das Publikum einen vertieften Einblick in das Potential und die Anwendung von Open Source ERP-Systemen. Dabei legten kompetente Experten die Thematik aus verschiedenen Perspektiven dar und diskutieren über Chancen und Risiken, die diese Systeme mit sich bringen.

Das Forum begann mit einer Einführung in die Thematik „Open Source ERP Systeme“ von Dr. Matthias Stürmer, Oberassistent am Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität Bern und Leiter der Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit. Das Referat gab eine Einführung in die Vorteile und Herausfordeungen von Open Source Software sowie einen Überblick über die heutige Marktsituation von Open Source ERP-Lösungen.
Das ganze Referat finden Sie hier.

Danach stellte Pascal Zenklusen, Geschäftsführer von brain-tec, ein Kundenbeispiel mit Odoo vor. Von Beginn an setzte das Unternehmen brain-tec auf Open-Source-Technologien und beliefert sowohl Kleinstunternehmen als auch Grosskonzerne beliebiger Branchen mit Odoo (OpenERP). Diese Anwendung zeichnet sich vor allem durch die gebotene Flexibilität aus, welche mittels unterschiedlicher zusätzlicher Apps gewährleistet werden kann. Dabei verfolgt brain-tec konsequent das Ziel, professionelle KMU Lösungen kostenmässig überschaubar zu machen.
Das ganze Referat finden Sie hier.

Als nächstes präsentierte Stefan Flück, Geschäftsführer der Leuchtner Open Source Solutions AG, ein Kundenbeispiel mit Tryton. Mit einer freien ERP-Lösung können nicht nur vielfältige Anforderungen umgesetzt, sondern auch verschiedene Kundensegmente bedient werden. Der Vortrag zeigte dies anhand von zwei unterschiedlichen Praxisbeispielen, welche beide mit Tryton umgesetzt wurden. Auf Basis des Open Source Applikations-Frameworks Tryton stellte die Leuchter Open Source Solutions AG ein ERP-Paket in der Cloud bereit, welches auf kleinere aber anspruchsvolle Schweizer Organisationen optimiert ist.
Das ganze Referat finden Sie hier.

Abschliessend stellten sich die Referenten einer Diskussion, welche durch Prof. Dr. Thomas Myrach geleitet wurde. Das Ziel war es, die verschiedenen interessanten Aspekte der Referenten aufzugreifen und kontrovers zu diskutieren. Sie boten dem Publikum Möglichkeiten für Fragen und Kommentare.
Die Diskussionsrunde finden Sie hier.

edsc_0017

Dr. Matthias Stürmer führt in die Thematik ein

edsc_0014

Ein Dankeschön an all unsere Sponsoren, welche das jährlich stattfindende Forum überhaupt ermöglichen!